Treu ein Berufsleben lang

Nach zwei Jahren ohne die Möglichkeit zu größeren Zusammenkünften war für die Diakonie- und Sozialstation Ludwigsburg einiges nachzuholen. Das Sozialunternehmen lud die Mitarbeitenden zu einem open-air-Frühlingsfest. Mit coronabedingtem Zeitverzug wurde auch langjährigen Beschäftigten eine Ehrung zuteil.

Sie stehen seit vielen Jahren im Dienst für die Nächsten

Geschäftsführer Thomas Schickle konnte zahlreiche Dienstjubiläen auszeichnen, darunter ein ziemlich seltenes. Gerlinde Capone feierte ihr 40jähriges Jubiläum als Pflegekraft. In der seit dem Jahr 1876 währenden Geschichte der Diakonie- und Sozialstation Ludwigsburg bzw. ihrer Vorgängereinrichtung, dem Evangelischen Krankenpflegeverein Ludwigsburg, ist ihre Dienstzeit damit unübertroffen und währt sogar noch fort. Gerlinde Capone, die schon in den 1980er Jahren im Team mit den Olgaschwestern in der Häuslichen Pflege arbeitete, sieht ihren Rekord nüchtern: „Warum soll ich aufhören, wenn ich es immer noch gerne mache“, sagt die Ruheständlerin. Und so bleibt sie für das Pflegeteam Stadtmitte als Minijobberin in Rufweite.

Eine weitere außergewöhnliche Dienstzahl kann auch Beate Schmid-Mamber vorweisen. Sie kommt auf 35 Dienstjahre als Haus- und Familienpflegerin beim gleichen Arbeitgeber.

Für 25 Dienstjahre wurden aus dem Häuslichen Pflegedienst geehrt:

Brigitte Lieb, Annette Hess und Ute Leitlein-Harter.

Aus dem Bereich Sozialpädagogische Familienhilfe machten Birgit Wieland und aus der Verwaltung Beate Braun das Vierteljahrhundert voll. 

Seit 20 Jahren halten die Treue:

Die Sozialpädagoginnen Bettina Volz, Bettina Higler und Karin Haller. Aus der Fachstelle Frühe Hilfen Birgit Rücker. Aus dem Pflegedienst: Helga Mayer, Katica Berzaj, Martina Namesnik, Susanne Woppmann, Birgit Richter und Oliver Hurst sowie aus der Verwaltungsabteilung die stellvertretende Geschäftsführerin Angelika Herrmann.

Eine Reihe von Pflegefachkräften ist seit über 10 Jahren in der Häuslichen Pflege in Ludwigsburg unterwegs:

Anabela Petricevic, Bärbel Falkenecker, Daniela Staaks, Benigna Ternes, Valentin Tolk,

Claudia Schock, Anja Feuerstein, Katja Lindenthal, Sandra Roth, Maria Victoria Cobos, Dorothee Dieterle, Simone Sorrentino und Sanyiat Magomedova.

Aus dem Bereich Sozialpädagogische Familienhilfe feierte Gabriele Kohler-Schlieszus das zehnjährige Dienstjubiläum.