Krankenpflegeverein spendet Verbandsets

Bild: (v.l.) Rechner Dieter Aichele, Dr. Christoph Mehl, Ulrike Schlüter, Teamleiterin Hannelore Worku.

Wer nach einem Krankenhausaufenthalt nach Hause entlassen wird, ist meist erleichtert. Im besten Fall ist geregelt, wer die anschließende Versorgung übernimmt. Leider gibt es andere Erfahrungen: „Wir werden von Patienten für die Wundversorgung beauftragt und müssen feststellen, dass der Betroffene zu Hause überhaupt kein Verbandsmaterial vorrätig hat und eine Beschaffung kurzfristig nicht möglich ist“, spricht die Pflegefachkraft Ulrike Schlüter aus Erfahrung. Als zertifizierte Wundberaterin bei der Diakonie- und Sozialstation Ludwigsburg berät sie über eine fachgerechte Wundheilung. Damit auch in überraschenden Fällen die dringend erforderliche Versorgung erfolgen kann, hat sie Notfallsets zusammengestellt. Mit den darin enthaltenen Kompressen, Wundauflagen und Mullbinden lassen sich die ersten beiden Behandlungstage überbrücken. Der Evangelische Krankenpflegeverein Eglosheim übernahm die Finanzierung der Notfallsets. Vorsitzender Dr. Christoph Mehl überreichte jetzt 30 gefüllte Boxen im Gegenwert von mehreren hundert Euro an das Eglosheimer Pflegeteam.

November 2019/sch