Starke Stimmen gegen Krebs

Unter dem Motto „Sieben Stimmen gegen Krebs“ feierte die die Selbsthilfegruppe Frauen nach Krebs Ludwigsburg kürzlich ihr 40jähriges Jubiläum in der Musikhalle Ludwigsburg. Die Selbsthilfegruppe ist ein selbstständiger Arbeitskreis der Diakonie und Sozialstation Ludwigsburg. Als sieben Stimmen waren sieben Experten zu Vorträgen eingeladen.

Pünktlich um 10:30 Uhr startete die Vortragsreihe mit der Begrüßung durch Bettina Hall vom Leitungskreis der Selbsthilfegruppe und einem Grußwort des Ludwigsburger Ersten Bürgermeisters, Konrad Seigfried. Dieser würdigte die gesellschaftliche Stellung der Gruppe. Er betonte, dass es erst durch das Engagement von Ehrenamtlichen in den vergangenen 40 Jahren ermöglicht wurde, dieses Jubiläum feiern zu können. 

Anschließend begannen die Vorträge der Referenten vor einem gut gefüllten Saal mit sehr aufmerksamen Zuhörern. Professor Dr. Stephan Bischoff vom Institut für Ernährungsmedizin der Uni Hohenheim sprach über Ernährung für Tumorpatienten. Der Chefarzt am Robert-Bosch-Krankenhaus Stuttgart, Professor Dr. Hans-Georg Kopperläuterte neueste Forschungserkenntnisse. Der Ludwigsburger Facharzt für Onkologie, Dr. Thomas Ulshöfer, informierte über die Wirkungen der Chemotherapie. Von der Uni Tübingen war die Strahlenmedizinerin Professorin Dr. Christina Pfannenberg angereist, die neue Perspektiven in der Krebsdiagnostik durch radiologische Weiterentwicklungen aufzeigte. Die Psychologin Frauke Birkenfeld vom Klinikum Ludwigsburg verdeutlichte, welche gravierenden seelischen Folgen eine Krebsdiagnose haben kann und welche Möglichkeiten bestehen, damit umzugehen. Über die neuesten Erkenntnisse der Immuntherapie informierte Dr. Georg Dietrich, Oberarzt am Krankenhaus Bietigheim. Professor Dr. Wolfgang Heyl, Ärztlicher Direktor am Klinikum Ludwigsburg, referierte über naturheilkundliche Therapieansätze bei gynäkologischen Erkrankungen. Den Vorträgen schlossen sich jeweils Plenumsdiskussionen an.

Bettina Hall zeigte sich mit dem Ablauf des Informationstags überaus zufrieden. „Die Referenten waren von der Musikhalle als Veranstaltungsort ganz begeistert. Erst nach mehrmaliger Versicherung glaubten sie, dass dieses Event nicht von einem großen Bundesverband organisiert wurde, sondern von unserer „kleinen“ Selbsthilfegruppe“. Trotz sonnigem Wetter verzeichnete man fast 200 Besucher. Im Foyer konnten sich die Besucher über die Aktivitäten der Selbsthilfegruppe informieren. Dort hatten auch andere Selbsthilfegruppen aus dem Landkreis und die Krebsberatungsstelle Stuttgart ihre Infostände aufgebaut. Der Geschäftsführer der Diakonie- und Sozialstation Ludwigsburg Thomas Schickle würdigte den enormen Einsatz des Leitungsteams und der Ehrenamtlichen. In den zurückliegenden 40 Jahren haben die Gruppenangebote vielen Betroffenen neuen Lebensmut gegeben. Die Jubiläumsfeier endete mit einem Galaabend. Betroffene Frauen mit ihren Ehepartnern erlebten einen unvergesslichen Abend bei kulinarischen Köstlichkeiten, Kabarett mit Otmar Traber und fetziger Musik mit dem Sänger und Komponisten David Hanselmann. Lebensfreude pur, trotz Krebserkrankung.

November 2018