Christel Krauss in den Ruhestand verabschiedet

Veröffentlicht am 15.12.2008
in Redaktioneller Eintrag

Veröffentlicht am 15.12.2008

Christel Krauss in den Ruhestand verabschiedet


Ihren Abschied hätte sie sich anders gewünscht. Christel Krauss, eine der dienstältesten Schwestern hat jetzt nach 21 Jahren als Pflegefachkraft den wohlverdienten Ruhestand angetreten. Überschattet wurde ihr letztes Dienstjahr von einem Unfall auf dem Weg zur Arbeit im Juni dieses Jahres. Sie verletzte sich so schwer, dass sie ihren Dienst als Pflegefachkraft seitdem nicht mehr aufnehmen konnte und noch immer an den Folgen laboriert. Bitter für sie, die ihre Krankheitstage in der gesamten Dienstzeit an zwei Händen abzählen konnte.

<center><img src="/fileadmin/user_upload/Pressearchiv/4268_1.jpg" align="center" alt border="0"></center>

Geschäftsführer Siegfried Schmid würdigte Frau Krauss bei der Verabschiedung im Rahmen der Weihnachtsfeier als „Gemeindeschwester mit Leib und Seele“ und dankte ihr für ihren langjährigen Dienst. Nach ihrer Ausbildung zur Kinderkrankenschwester in Waiblingen folgten berufliche Stationen in München und im Taunus.

Als sie 1987 zum Evangelischen Krankenpflegeverein kam, erlebte sie noch die Dienstbesprechungen um den legendären Wohnzimmertisch der damaligen Pflegedienstleiterin Rosemarie Sigloch. Ihren Ruhestand verbringt die 64-jährige in ihrem Geburtsort Neuhengstett bei Calw.



<< Zurück zur Übersicht