Christine Stöckle nach 20 Jahren verabschiedet

Veröffentlicht am 27.04.2004
in Ludwigsburger Kreiszeitung

 

Christine Stöckle nach 20 Jahren verabschiedet


(red) – In den 20 Jahren als Rechnerin des Krankenpflegevereins Neckarweihingen hat Christine Stöckle tief greifende Änderungen mitgestaltet. Fünf Pfarrer hat sie in der Zeit erlebt, die sich mal mehr und mal weniger um den Verein kümmern konnten.
„Christine Stöckle hat den Verein zusammengehalten. Sie hat sich um alles gekümmert“, stellt Pfarrer Hofmann, der aktuelle Vorsitzende des Vereins, fest. Als sie 1984 begann, hatte der Verein noch zwei eigene Schwestern. Mit den 25 Mark Jahresbeitrag konnten alle Dienste für Mitglieder gratis abgedeckt werden.
Untrennbar verbunden
Nach und nach mussten Gebühren eingeführt, Rechnungen geschrieben und immer wieder neue Mitarbeiterinnen eingestellt werden. Obwohl der Verein vor vier Jahren in die Sozialstation Ludwigsburg eingegliedert wurde, blieben Christine Stöckle auch weiter viele Aufgaben in der Betreuung der 640 Mitglieder des Vereins. „Für viele Neckarweihinger waren Krankenpflegeverein und Christine Stöckle untrennbar verbunden“, sagt Pfarrer Hofmann.
Bei der Hauptversammlung des Vereins am 3. Mai wird Christine Stöckle sich aus ihrem Amt verabschieden und Martina Lassahn als neue Rechnerin vorschlagen.


Die Online-Publikation dieses Artikels erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Ludwigsburger Kreiszeitung

Ludwigsburger Kreiszeitung

<< Zurück zur Übersicht