Schwester Lina per Rad auf Tour

Veröffentlicht am 17.10.2013
in Ludwigsburger Kreiszeitung

Schwester Lina per Rad auf Tour

Bereits anno 1906 machte sich
der örtliche Gemeinderat intensiv
Gedanken über die Versorgung
der Kranken und über die
Finanzierung einer Pflegekraft.
Da es weit und breit keine Fachkräfte
gab, wollte man ein Mutterhaus
um eine Diakonissin bitten.
Die Ausbildung der Krankenpflegerinnen
steckte im damaligen
Königreich Württemberg
noch in den Kinderschuhen,
aber auch Diakonissen waren rar.
Doch die Bürger waren fest
entschlossen, die häusliche Pflege
voranzubringen und so spendeten
síe eifrig Geld, um einen
Grundstock für eine Schwesternwohnung
zusammenzubekommen.
Nach der Nachricht, dass
die Diakonissenanstalt Stuttgart
zum 1. Oktober 1913 eine Krankenschwester
entsendet, wurde
der Verein von sieben Ratsmitgliedern
sowie sechs Angehörigen
des Bürgerausschusses gegründet.
Zum Vorstand wurde
der Ortsgeistliche berufen.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier als Download

Ludwigsburger Kreiszeitung

<< Zurück zur Übersicht